Denkmal-Ensemble
Hahnsche Mühle Schorndorf

Hausgeschichte
Hahnsche Mühle

Lebensmittelfachmarkt mit
kontrolliert ökologischem Angebot/
Appartmenthaus

regenerative Energie
aus Wasserkraft

Sanierung
Ökonomiegebäude

Veranstaltungen/
Rückblick

Denkmal-Ensemble
Hahnsche Mühle

Biogastronomie
Manufaktur Essen und Trinken

Aktivspielplatz
Aktive Kinder e. V.

Stromtankstelle/
Strom aus Wasserkraft


Wir machen Kommune!

Aktuelle Informationen zu meinen Gewässerführungen und
zu Die Gewässerführer e. V. mit Veranstaltungen und Führungen

Vermietung Büro-
und Wohnflächen


Impressum/
rechtlicher Hinweis

Surfen Sie mit uns klassisch, analytisch und
kreativ durch Dunkle Materie


Home

 

Über 600 Jahre wird in der Mühle die regenerative Wasserenergie mit Wasserrädern und Turbinen genutzt:
für die Erzeugung von Strom mit Generatoren, für die Herstellung von Mehl und verschiedener Getreideprodukte aus Weizen, Roggen, Dinkel und Mais und für die Lohnverarbeitung von Baumrinde zu Lohe.



Hausgeschichte der Hahnschen Mühle, Schorndorf, früher Gebäude Nr. 366


1100     erstmals Mahlmühle, staufischer Besitz
1358     genannt als Gebenmühle
1362     Graf Ulrich IV gibt die Mühle dem Schorndorfer Heinrich Rorbeck zu Lehen
1461     Hans Degen ist Müller
1470     Agathe Baldeck wird Eigentümerin
1493     Schorndorfer Spital zu Hl. Geist wird Eigentümer
1493     Berhard Degen ist Müller
1529     genannt Spitalmühle
1634     Einäscherung im 30-jährigen Krieg
1669     das Mühlwehr wird in Stand gesetzt
1670     die Mühle wird vom Spital wieder aufgebaut
1680     Daniel Obermüller ist Müller
1689     die Lohmühle wird wieder aufgebaut
1698     Ernst. Friedr. Raihle ist Müller
1722     Kapar Schultheiß
1725     Ernst Friedr. Raihle
1728     Hansjorg Knaupp
1731     Johann Jakob Greiner
1762     Johannes Greiner
1773     Johann Kaspar Schultheiß
1779     Johann Friedr. Schultheiß
1785     Johannes Greiner
1791     Jung Johannes Greiner
1797     Johannes Felger
1822     Ludwig Hahn kauft die Mühle vom Schorndorfer Spital
1851     Johann Jakob Hahn
1861     eine Turbine wird eingebaut
1885     Ernst Hahn
1929     Max Hahn
1930     ein Getreidesilo wird angebaut
1960     Max Hahn jun.
1988     Jochen Hahn
1990     Modernisierung der Mühle und der Turbinen


Home

 

Denkmal-Ensemble
Hahnsche Mühle Schorndorf

Auszug aus der Liste der Kulturdenkmale, Landesdenkmalamt Baden-Württemberg
Sachgesamtheit Kunstmühle Hahn:

An Stelle einer im 16. Jahrhundert vom Hl.-Geist-Hospital übernommenen Mühle, 1822 privatisiert. Die in unsere Zeit überkommene Gebäudegruppe im Bereich der historischen Vorstadt aus der zweiten Hälfte und Ende des 19. Jahrhunderts, bestehend aus Mühlengebäude (Nr. 26), Stallscheune (Nr. 26a) und Besitzervilla (Nr. 28). Sie bilden mit ihren unterschiedlichen Funktionen eine ehemalige, in Bezug auf das Betriebsgebäude und die Villa noch bestehende, wirtschaftliche Einheit und sind deshalb als Sachgesamtheit anzusehen. Bestandteile sind ferner der in mittelalterliche Zeit zurückreichende Mühlbach mit den Mühlwehren (dokumentiert in der ersten württ. Flurkarte von 1832) bei der Abzweigung des Mühlbachs an der Rems in der heutigen Schlachthausstraße.

Nr. 26: Mühlengebäude nach Entwurf von Stadtbaumeister G. Maier 1893 erbaut; viergeschossig in zweifarbigem Backstein über verputztem Sockelgeschoss. Eingang in einen dreiachsigen, fünfgeschossigen Mittelrisalit, im Türsturz "18 Hahn 93" bezeichnet. 1925 Umbau und Verstärkung der Konstruktion im Zuge einer Neueinrichtung; Außenbau in der Dachzone verändert (ursprünglich Giebel mit hölzernem Sprengwerk, Traufgesims mit hölzernem Konsolfries). 1935 Erweiterung durch ein Getreidesilo. …

Nr. 26a: Pferdestall und Scheune; langgestreckter zweigeschossiger Bau östlich der Mühle, im Türsturz eines früheren (heute vermauerten) Eingangs bezeichnet mit: JH 1864. Erdgeschoss in Haustein mit stichbogigen Öffnungen und Durchfahrt, OG in konstruktivem Sichtfachwerk. In seinem äußeren Erscheinungsbild nahezu unverändert.

Nr. 28: Nach Entwurf von Stadtbaumeister G. Maier 1892 erbautes zweigeschossiges Wohnhaus mit Büro, Typus historische Vorstadtvilla. über dem Mühlgraben stehend, klinkerverblendet mit Sandsteingliederung, Drempel sowie Giebel des Mittelrisalits mit Zierfachwerk und mit Laubsägearbeiten verziertem Sprengwerk. Datierung 1892 in der Wetterfahne. Das Dach abgewalmt und mit Belvedere.

Auszug aus dem Mühlenatlas Baden-Württemberg, die Mühlen im Rems-Murr-Kreis:

72123-101 Spitalmühle, obere Mühle oder Hahn`sche Mühle
1358 als "Gebenmühle" erstmals genannt. …

7123-102 Lohmühle
1444 (inseriert in Spitalurkunde von 1509) aus Anlass eines Streits zwischen den Müllern und den Gerbern. …


Home

 

Lebensmittelfachmarkt mit
kontrolliert ökologischem Angebot/
Appartmenthaus

Wir planen, einen Lebensmittelfachmarkt mit kontrolliert ökologischem Angebot auf über 1.000 qm Nutzfläche mit Bäckerei, Bistro und Seminarraum zu eröffnen. Eines unserer Ziele ist aufzuzeigen, dass das Prinzip, sozial und ökologisch produzierte Nahrungsmittel zu konsumieren, auch zum Genuss führt. Eine planmäßige bzw. bewusste Gestaltung des Lebens und des gesellschaftlichen Wandels ist ein rationaler und gleichzeitig emotionaler Gewinn, der für jede und jeden zu mehr Freude und Spaß führt - also in einem umfassenden Sinn zu mehr Lebensqualität der EinwohnerInnen bis hin zur Entwicklung einer überregionalen Anziehungskraft, zum Beispiel durch das gastronomische und seminaristische Angebot. Wir verzichten bewusst auf Bedürfnisse weckende Werbung. Stattdessen bemühen wir uns, mit den Informationen über unsere Produkte und Angebote dem tatsächlichen Bedarf unserer KundInnen gerecht zu werden.

Mit der im Mühlenbetrieb tradierten Erzeugung einzelner Rohstoffe bis zur geplanten Herstellung der Fertigprodukte in den eigenen Räumen wird am Beispiel des Bistros und der Back- und Konditorwaren anschaulich verdeutlicht werden, dass eine sozial- und umweltverträgliche Herstellung und Verarbeitung zu einer gerechtfertigten Identifikation der KundInnen mit den Produktionsbedingungen und dem Produkt führt.

Im Jahr 2001 gab die Messe "Biofach" in Nürnberg den Impuls, dieses Projekt anzugehen. Nach 18 Monaten konstruktiven Verhandlungen mit verschiedenen Amtsleitern und dem Baubürgermeister der Stadt Schorndorf wurde das Baugesuch eingereicht.

Parallel wurde auf dem angrenzenden Wohngrundstück ein Appartmentgebäude mit zuerst 12, dann 10 Wohnungen geplant.

Am 24 04 2002 trat die vom Gemeinderat beschlossene Veränderungssperre für das Baugebiet östlich der Vorstadtstraße in Kraft. Eine Außnahme nach dem Baugesetzbuch wurde nicht zugelassen. Die Baugesuch wurde durch die Stadt Schorndorf abgelehnt. Der neue Bebauungsplan trat am 11 10 2004 in Kraft. Der Lebensmittelfachmarkt mit kontrolliert ökologischem Angebot konnte deshalb nicht realisiert werden. Eine wirtschaftliche Perspektive zum Erhalt den Denkmal-Esembles konnte somit nicht eröffnet werden. Auch das Appartmenthaus konnte nicht gebaut werden.

Aus wirtschaftlichen Gründen wurde deshalb der Abbruch beantragt. Der vom Verwaltungsgericht Stuttgart bestellte Gutachter ermittelte, dass keine wirtschafltiche Perspektive zum Erhalt des Ökonomiegebäudes besteht. Das Verwaltungsgericht Stuttgart verurteilte die Stadt Schorndorf, den Abbruch des Ökonomiegebäudes zu genehmigen und die Kosten des Verfahrens zu tragen.

In einem weiteren Verfahren beim Verwaltungsgericht Stuttgart wurde die Stadt Schorndorf zur Zahlung von Schadensersatz in Höhe von 22 000,00 EUR verurteilt: Die Planung des Appartmenthauses basierte auf einem gültigen Bebauungsplan, der mit dem neuen Bebauungsplan vom 11 10 2004 geändert wurde. Anteilige Planungskosten waren deshalb zu erstatten.


Home

 

Biogastronomie
Manufaktur Essen und Trinken

Zum 01 04 2005 wurde die Gastronomie im Kulturzentrum Manufaktur, Schorndorf neu verpachtet. Das Konzept für eine Biogastronomie konnte deshalb verwirklicht werden:

    Saisonale und regionale Produkte aus kontrolliert ökologischem Anbau verbinden durch die mediterrane Küche Bedürfnis, Lebensgefühl und emotionalen Gewinn am richtigen Essen und Trinken mit Ausgleich an verbrauchter Energie und Nährstoffen, an Vitaminen, an Mineralien ...
Veränderte Produktionsverfahren, der Einsatz von Gentechnik und die Herstellung von Functional-Food erfordern es, aufzuzeigen, dass mit der Verwendung kontrolliert ökologischer Produkte nicht nur messbare Verbesserungen unserer Umwelt erreicht werden, sondern darüber hinaus sich mit ihnen positive emotionale und soziale Wirkungen erzielen lassen:
    vom Prinzip zum Genuss, richtig essen und trinken.
Nach der Fertigstellung des Küchenumbaus und nach einer kurzen Umstellungsphase wurde die Biogastronomie bereits am 26 04 2005 nach EG-Öko-Verordnung zertifiziert.

Die zertifizierte Biogastronomie wurde bis zum 25 03 2006 betrieben.


Informationen zu Programm, Veranstaltungen, Kino, Gastronomie und Workshops im Kulturzentrum Manufaktur, Schorndorf unter:

    Club Manufaktur e. V.
    www.club-manufaktur.de


Home

 

regenerative Wasserenergie

Die geplante Wasserkraftanlage soll ohne Ausleitungsstrecke direkt neben dem bestehenden historischen Wehr gebaut werden.
Die bestehende so genannte Floßgasse und die Mühlkanaleinlassfallen werden teilweise umgebaut und die historische Bausubstanz erhalten.
Mit dem Bau eines Fischaufstieges soll die ökologische Durchgängigkeit wieder hergestellt werden.

Der Nettoertrag der neuen Wasserkraftanlage entspricht dem elektrischen Energiebedarf von ca. 235 Dreipersonenhaushalten.

Technische Daten der neuen Wasserkraftanlage:


Q = 5,5 m³/s
H = 3,8 m
P = 160 kW
N = 750.000 kWh/a


Zu Beginn des wasserrechtlichen Genehmigungsverfahrens sicherte der Baubürgermeister der Stadt Schorndorf zu, das erforderliche Betriebsgrundstück zu verkaufen. Im Laufe der Verfahrens änderte die Stadt Schorndorf ihre Position: Als Erbbauzins für das erforderliche 150 qm große Betriebsgrundstück forderte die Stadt Schorndorf 10 % des Nettoertrages. Statt dem vereinbarten Kaufpreis von 3 000 EUR zeichnete sich ein finanzieller Aufwand für die Nutzung dss Betriebsgrundstücks von 210 000,00 EUR ab.

Eine Laufzeit der Genehmigung von 30 Jahren verbunden mit einem Erbauurechtsvertrag über 30 Jahre am neuen Standort sowie der damit verbundenen Auflagen und der Aufgabe eines unbefristeten Altrechts stellten keine Verbesserung der wirtschaftlichen Ertragssituation des Denkmal-Ensembles dar.

Das Projekt wurde nicht realisiert. Die Chance, in einem kooperativem Prozess gemeinsam mit allen Beteiligten die ökologische Situation des Wasserkraftstandorts mit Ausleitungsstrecke zu verbessern und die EG-Wasserrahmenrichtline umzusetzen, wurde vertan.

Zudem besteht weiterhin kein ausreichender Hochwasserschutz für die Schorndorfer Vorstadt. Seit über 20 Jahren besteht die Vereinbarung mit der Stadt Schorndorf über die Verbesserung des Hochwasserschutzes. Der örtliche Hochwasserschutz ist eine kommunale Aufgabe. Meine Initiative im Jahr 2019, die bestehende Vereinbarung umzusetzen, führte zu einem Vororttermin. Bis heute ist jedoch keine Reaktion der Stadt Schorndorf zur Verbesserung der Hochwassersituation für die Schorndorfer Vorstadt erfolgt. Die Stadt Schorndorf hat seit über 20 Jahren unterlassen, eine Planung in Angriff zu nehmen und diese mit den Beteiligten abzustimmen.
Die Schorndorfer Vorstadt ist bereits bei einem hundertjährigen Hochwasser, welches sich alle 10 bis 15 Jahre ereignet, von einem erheblichen Hochwasserrisiko bedroht.


Home

 

Aktivspielplatz
Aktive Kinder e. V.

Der Aktivspielplatz war für Kinder zwischen 8 und 14 Jahren bis 12 2013 im Garten der Hahnschen Mühle - zentrumsnah, mitten in Schorndorf. Die Kinder hatten dort die Möglichkeit, Erfahrungen im Umgang mit der Natur zu sammeln, Hütten aus Brettern zu bauen, Stockbrot am Lagerfeuer zu backen. Der Platz war Begegnungsstätte und Spielplatz zugleich.

Der Aktivspielplatz öffnet ab Freitag, 17 04 2015 wieder seine Pforten! Am Stadtrand von Schorndorf im Aichenbach können Kinder ab der 1. Klasse jahreszeitlich orientierte Erfahrungen mitten in der Natur sammeln.

Die Betreuung wird von ehrenamtlichen Mitgliedern übernommen.

Weitere Informationen unter:

    Aktive Kinder e. V.
    www.aktivekinder.info


Home

 

Wir machen Kommune!

Die Planungen zur Sanierung des Ökonomiegebäudes (Moste, Pferdestall, Werkstatt, Tenne und Schüttböden) haben begonnen. Im 1. DG entsteht eine 5-Zi.-WG-Wohnung mit 200 qm Wohnfläche für 5 - 8 Menschen.

Das Denkmal-Ensemble bietet viel Platz für z. B. Wohnen, Arbeiten, Garten, Obstbäume, (Jahr-, Floh- und Selbsterzeuger-)Markt, Bauen und Sanieren, Energie aus Wasserkraftanlage und PV, Denkmal-Ensemble und Neubau, Quartiersentwicklung, Mehrgenerationen, historisches Handwerk, Gemök u. a.

Wohnung für Wohngemeinschaft im 1. Dachgeschoss

und im 2. Dachgeschoss

Das Gebäudeensemble aus Mühle mit Magazin und Getreidesilo sowie Kellerhaus, Ökonomiegebäude und Villen bietet ein außergewöhliches Ambiente auf über 5 000 qm Nutzfläche. Ein Kleinod ist die ehemalige Lohmühle.

Wenn Du Lust auf Gemeinschaft (NR und kHoK) hast, dann melde Dich bei: kommune@hahnschemuehle.de

Home

 

Sanierung
Ökonomiegebäude

Die Planungen zur Sanierung des Ökonomiegebäudes (Moste, Pferdestall, Werkstatt, Tenne und Schüttböden) haben begonnen. Auf 650 qm Nutzfläche entstehen:
    EG: Werkstatt für Essen und Trinken, Ausstellung/Kojen und Kiosk mit Toiletten
    1. OG: Großraumbüro mit 250 qm Nutzfläche
    1. DG: 5-Zi.-WG-Wohnung mit 200 qm Wohnfläche
    2. DG: Technik und Bühne
Gemeinschaftsräme im Erdgeschoss

Büroräme im 1. Obergeschoss

Wohnung für Wohngemeinschaft im 1. und 2. Dachgeschoss

Ansicht von Westen

Ansicht von Osten

Bei Interesse füllen Sie das Wohnungsbewerbungsformular aus und vereinbaren einen Besichtigungstermin.


Das Mühlengebäude mit dem Magazin und dem Getreidesilo bietet ein außergewöhliches Ambiente auf weiteren 4 000 qm Nutzfläche. Ein Kleinod ist die ehemalige Lohmühle.

Home

 

Vermietung einer
3-Zi.-DG.-Wohnung

Das 3-Familienhaus liegt im Süden von Schorndorf in einer herrlichen Randlage.
Jede Wohnung hat ihre eigene Gas-Zentral-Heizung.
  • 3-Zi.-DG.-Wohnung, 91 qm Wohnfläche
  • Baujahr 1991
  • Energiebedarf/Verbrauch:            kWh/(qm*a)
  • Stellplatz oder Garage
  • Abstellraum im Gartengeschoss und in der Wohnung
  • Breitbandkabelanschluss
  • Hanglage, nicht barrierefrei
  • Vereinbarung über die Nutzungen der Nachbargrundstücke möglich


Gartenseite Garten
Holzwerstatt Hütte
Möblierungsvorschlag

Bei Interesse füllen Sie das Wohnungsbewerbungsformular aus und vereinbaren einen Besichtigungstermin.


Vermietung von Büro-
und Wohnflächen

Die Villa des Denkmal-Ensembles Hahnsche Mühle Schorndorf ist unter Aspekten des Denkmalschutzes saniert.
Wohnen und Arbeiten im Denkmal - die Flächen im 1. und 2. DG sind zu vermieten:
    1. DG: Empfang/Teeküche und WC, ca. 21 qm
    2. DG: Büroraum, ca. 71 qm
    KM 800,00 EUR + NK 185,00 EUR + KT 2 000,00 EUR
Blick nach Westen Blick nach Osten


Möblierungsvorschlag

Bei Interesse füllen Sie das Wohnungsbewerbungsformular aus und vereinbaren einen Besichtigungstermin.


Das Mühlengebäude mit dem Magazin und dem Getreidesilo bietet ein außergewöhliches Ambiente auf weiteren 3 000 qm Nutzfläche. Ein Kleinod ist die ehemalige Lohmühle.

Home

 

Gewässerführung:
Augen auf am Remsverlauf
Fr, 26 06 2020, 15 - 17 Uhr
Fr, 25 09 2020, 15 - 17 Uhr

Sulzwiesen, Altlache, Baurenwasen, Au - die Kulturlandschaft Remstal

Wir schauen mal genauer hin bei der Rems, ihren Zuläufen und drumherum. Neben analytischen Wasseruntersuchungen soll auch der historische Kontext unserer Kulturlandschaft näher betrachtet werden. Wie prägen Jura, Keuper und Muschelkalk unser Wasser und Gewässer. Und wie wir es? Die Führung in Gummistiefeln mit 5 Gewässeruntersuchungen an der Rems zwischen Altlache und Baurenwasen findet bei jedem Wetter statt.

Start am Parkplatz Sportpark Rems (Richard-Kapphan-Str. 39, 73614 Schorndorf)

Bitte beachten Sie, dass die Teilnahme nur nach vorheriger Anmeldung möglich ist, die maximale Teilnehmerzahl von 10 Personen und die aktuellen Hinweise, z. B.: https://sozialministerium.baden-wuerttemberg.de/de/gesundheit-pflege/gesundheitsschutz/infektionsschutz-hygiene/informationen-zu-coronavirus/

Information und Anmeldung:
Jochen Hahn, Telefon 07181 62505 oder Email gewaesserfuehrung@hahnschemuehle.de

Kosten: 6 EUR pro Person, bis 16 Jahre kostenfrei, alle Teilnehmer erhalten eine Becherlupe und ein Mini-Wasser-Labor

Wetterfeste Kleidung und Gummistiefel sind erforderlich.

Die Wegstrecke beträgt ca. 3 km. Wir gehen mehrmals direkt ins Gewässer. Die Führung ist nicht barrierefrei.

Unterwegs mit dem Remsdale-Chicken:
Justinus Kerner und die Klingenmühle

Unterwegs mit dem Remsdale-Chicken:
Ponor im Hartwald

Unterwegs mit dem Remsdale-Chicken:
Kläranlage Schorndorf

Unterwegs mit dem Remsdale-Chicken:
Naturpark Schwäbisch-Fränkischer Wald

Gewässerführung:
Augen auf am Remsverlauf
Fr, 24 04 2020, 15 - 17 Uhr

Sulzwiesen, Altlache, Baurenwasen, Au - die Kulturlandschaft Remstal

Wir schauen mal genauer hin bei der Rems, ihren Zuläufen und drumherum. Neben analytischen Wasseruntersuchungen soll auch der historische Kontext unserer Kulturlandschaft näher betrachtet werden. Wie prägen Jura, Keuper und Muschelkalk unser Wasser und Gewässer. Und wie wir es? Die Führung in Gummistiefeln mit 5 Gewässeruntersuchungen an der Rems zwischen Altlache und Baurenwasen findet bei jedem Wetter statt.

Unterwegs mit dem Remsdale-Chicken:
Mineralwasser Endersbach

Unterwegs mit dem Remsdale-Chicken:
Nesenbach Stuttgart

Stoppt Corona/
FTC

Kontaktbeschränkung für die Gesunden, Quarantäne für die Alten - FTC

Die Gewässerführer e. V.

Der Zweck des Vereins Die Gewässerführer e. V. ist die Förderung des Naturschutzes und der Landschaftspflege, insbesondere der Gewässer, im Sinne der Naturschutz- und der Wassergesetze von Bund und Ländern. Der Verein fördert die Fortbildung und Qualifizierung der Mitglieder und vertritt die Interessen der Gewässerführer als Gästeführer.

Im Rahmen von Führungen und umweltpädagogischen Veranstaltungen möchten wir das Interesse für die Natur in und an unseren Gewässern wecken und wünschen uns, dass die Begeisterung unserer Mitglieder auch auf unsere Besucher überspringt.

Weltwassertag
am Sonntag, 22 03 2020

Aus gegebenem Anlass werden keine Gewässerführungen am Weltwassertag stattfinden. Bitte beachten Sie aktuelle Hinweise z. B.: https://sozialministerium.baden-wuerttemberg.de/de/gesundheit-pflege/ gesundheitsschutz/infektionsschutz-hygiene/informationen-zu-coronavirus/

Gewässerführung in Schorndorf

Termin: Sonntag, 22 03 2020, 11 00 - 13 00 Uhr
Treffpunkt: Brunnensäule, Vorstadtstr. 73, 73614 Schorndorf
Thema: Nicht nur Wasser auf die Mühlen Geschichten und Fakten zum Wasser im Remstal
Tags: Verkostung von Mineralwasser, Infos zur Geologie und Renaturierung, Wasser und Klimaschutz

Kontakt/Anmeldung: Jochen Hahn, weltwassertag@hahnschemuehle.de

Führung ist kostenfrei
Führung findet bei jedem Wetter statt
Führung ist barrierefrei
Parkmöglichkeiten beim ZiB
Das ZiB ist sonntags geschlossen.


Gewässerführungen in Baden-Württemberg am Weltwassertag 2020

Wasser ist für uns so selbstverständlich, dass wir es kaum noch als etwas Besonderes wahrnehmen, außer es ist zu viel oder zu wenig davon da. Am Weltwassertag, dem 22. März 2020 und am Samstag davor, dem 21. März 2020, können große und kleine Wasserfreunde unser Lebenselixier einmal mit ganz anderen Augen sehen. Dann geht es in Baden-Württemberg mit den Gewässerführern der WBW Fortbildungsgesellschaft für Gewässerentwicklung (WBWF) auf spannende Entdeckungstouren entlang der Alb, Dreisam, Donau, Elz, Kocher, Neckar, Rems und ihren Nebengewässern. Nach dem Motto „Gewässer erleben vor deiner Haustür!“ erfahren Erwachsene und Familien mit Kindern auf abwechslungsreichen Führungen was die Gewässer in unserer Heimat so besonders macht.

Auf 20 Führungen Flüsse und Bäche erleben

Auf den spannenden Gewässerführungen geht es unter anderem um die Geschichte von Flüssen und Bächen, ihre historische und zukünftige Nutzung sowie die unterschiedlichen Tier- und Pflanzenarten, die sie bewohnen – vom Bachflohkrebs bis hin zur Lebensweise des Bibers und der nachhaltigen Wasserreinigung durch Binsen. Themen sind ganz aktuell auch die zunehmende Gefahr durch Hochwasser und die naturnahe Umgestaltung von Flüssen. In ganz Baden-Württemberg gibt es insgesamt 20 Gewässerführungen. Die Teilnahme ist kostenfrei. Um Anmeldung wird unter E-Mail an gwf@wbw-fortbildung oder telefonisch unter 0721 824 048 920 gebeten. Weitere Informationen zu den Führungen finden Interessierte unter www.gewässerführer.de im Internet. Was genau sind eigentlich Gewässerführer? Mehr als 100 Frauen und Männer sind in Baden-Württemberg als Gewässerführer aktiv. Sie wurden durch die WBW Fortbildungsgesellschaft für Gewässerentwicklung im Auftrag des Ministeriums für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-Württemberg ausgebildet. Gewässerführer geben ihr Wissen das ganze Jahr über anschaulich und mit viel Engagement an andere Menschen weiter. Wir freuen uns, wenn Interessierte jeden Alters vor und nach dem Weltwassertag mit uns Kontakt aufnehmen.

Weitere Informationen unter www.gewässerführer.de, Kontakt per E-Mail unter gwf@wbw-fortbildung.de oder telefonisch unter 0721 824 489-20.

Hier gibt es weitere Informationen zu den Veranstaltungen und Führungen:

Unterwegs mit dem Remsdale-Chicken:
Keine Badestellen

Unterwegs mit dem Remsdale-Chicken:
Wieslauf Schorndorf

Unterwegs mit dem Remsdale-Chicken:
Baurenwasen Schorndorf

Unterwegs mit dem Remsdale-Chicken:
Kein guter ökologischer Zustand

Tag des offenen
Denkmals 2019

Am Tag des offenen Denkmals 2019, einer Aktion der Deutschen Stiftung Denkmalschutz in Bonn mit dem Thema: Modern(e): Umbrüche in Kunst und Architektur, ist der Getreidesilo des Denkmal-Ensembles Hahnsche Mühle Schorndorf der Öffentlichkeit zugänglich.
Am 08 09 2019, 11 00 bis 18 00 Uhr wird eine kleine Ausstellung im Erd- und 1. Obergeschoss angeboten und die Besichtigung des Getreidesilos ist möglich. Um 12 00, 14 00 und 16 00 Uhr finden Führungen statt.

Ausstellung:

11 00 bis 18 00 Uhr
Kleine Ausstellung im Erd- und 1. Obergeschoss
Besichtigung des Getreidesilos

Führungen:

12 00, 14 00 und 16 00 Uhr
Thema 1:
Jochen Hahn, Müllermeister
Der Getreidesilo wurde 1935 in der Zeit des Nationalsozialismus erbaut. Bilder, Texte und Originalstücke erinnern uns an den Technologiewandel und an den Beginn eines faschistischen Regimes.
Thema 2:
Tobias Schmid, Architekt
Bauliche Perspektiven für das Denkmal-Ensemble Hahnsche Mühle:
- Sanierung Ökonomiegebäude
- Nutzungskonzept und Umbau Getreidesilo
- Rückblick Tag des offenen Denkmals 2016


Wichtige Hinweise:

Aufgrund der vorhandenen Geländer und Absturzsicherungen ist der Zutritt für Kinder unter 7 Jahren verboten!
Achten Sie auf Ihre Sicherheit!
Beachten Sie Schwellen, Absätze, Deckenhöhen, Kanten, verzogene Treppenläufe und Wendel!

Aus Sicherheitsgründen ist der Aufenthalt im Dachgeschoss für maximal 10 Personen zulässig! Bitte jeweils eine Marke vom Hinweisschild mitnehmen und nach Rückkehr wieder dort anhängen!
Sind die 10 Marken vergriffen, besichtigen bereits 10 Personen den Getreidesilo und die maximale Besucherzahl ist erreicht! Bitte warten Sie, bis Besucher wieder das Treppenhaus/Dachgeschoss verlassen haben!



Weitere Hinweise:
Findet bei jedem Wetter statt
Führungen im Getreidesilo sind nicht barrierefrei
Besichtigung des Getreidesilos ist nicht barrierefrei
Keine Parkplätze
WC-Anlagen im Biergarten (Entfernung ca. 150 m)


Informationen zu weiteren Veranstaltungen:

    Deutsche Stiftung Denkmalschutz
    www.denkmalschutz.de
    Tag des offenen Denkmals
    www.tag-des-offenen-denkmals.de


Versammlung der
GetreidemüllerInnen und
MühlenbesitzerInnen

Hiermit rufe ich auf, an Johannis 2018 an der Versammlung der GetreidemüllerInnen und MühlenbesitzerInnen im "Oberamt Schorndorf" teilzunehmen,
24 06 18, 10 30 Uhr, Goldenes Lamm, Schorndorf (Oscar´s, Rosenstr. 1):

    Konstitution
    Lesung
    Rechnung
    Renten
    Vermögen
Glück Zu!
    Kontakt:
    Jochen Hahn
    mail@hahnschemuehle.de
Hier gibt es zur Versammlung der GetreidemüllerInnen und MühlenbesitzerInnen im "Oberamt Schorndorf" vom 24 06 2018 zum Download.

Strukturwandel
Schorndorfer Vorstadt

Liebe Anwohner*innen, liebe Freundinnen und Freunde der Schorndorfer Vorstadt,

nun ist schon wieder einige Zeit seit unserem letzten Vernetzungstreffen am 16 05 2018 ins Land gegangen.

Termin bei der Stadt:
Tatenlos waren wir allerdings nicht. Unsere Kontaktaufnahme mit der Stadt war erfolgreich. Wir haben nun am 21 08 einen Termin bei Herrn Beier, dem Fachbereichsleiter Stadtentwicklung und Baurecht. Wir freuen uns auf das Gespr&aiml;ch und werden berichten.

Mailverteiler:
Aus datenschutzrechtlichen Gründen weisen wir darauf hin, dass Sie jederzeit die Möglichkeit haben, sich aus dem Newsletter auszutragen. Bitte schreiben Sie dafür eine Mail an strukturwandelvorstadt@posteo.de mit dem Betreff: Newsletter abmelden.

Verein "Gute Nachbarschaft im Mühlenviertel Schorndorf e. V." lädt ein:
Da es thematisch gut zu unserem Anliegen passt, möchten wir hiermit noch auf das Straßenfest des Vereins "Gute Nachbarschaft im Mühlenviertel Schorndorf e. V." am 08 09 2018 und auf die Befragung Mühlenviertel aufmerksam machen.

    Kontakt:
    strukturwandelvorstadt@posteo.de

Hier gibt es zum Download.

Schorndorfer
Stadtbiergarten

Die Hahnsche Mühle Schorndorf hat seit Jahrhunderten an dieser Stelle das Stadtbild von Schorndorf geprägt. Die damals vor den Toren der Stadt gelegenen verschiedenen Gewerke der Gerber und Müller sind Teil der Stadtgeschichte. In der Vorstadt und entlang des Mühlbachs, unweit von Markplatz und Bahnhof, erstreckt sich heute das Denkmal-Ensemble mit den angrenzenden Wiesen in zentraler Lage Schorndorfs.

Hahnsche Wiesen - Der Schorndorfer Stadtbiergarten - mit Blick auf das historische Ambiente des Denkmal-Ensembles.

Der Biergarten mit rund 600 Sitzplätzen, verschiedene Veranstaltungen, das Grün der angrenzenden Wiesen und der rauschende Mühlbach laden herzlich ein.

Mehr Informationen zu Programm und Öffnungszeiten unter:

    Schorndorfer Stadtbiergarten - Hahnsche Wiesen
    www.schorndorfer-stadtbiergarten.de


Kleine Tour zu
städtebaulicher Perspektive

Am 04 08 2017, 19 00 Uhr trifft sich die BUND Ortsgruppe Schorndorf und Umgebung mit Plüderhausen, Urbach und Winterbach zu einer kleinen Tour mit dem Fahhrrad. Treffpunkt ist das historische Remswehr (gegenüber Gebäude Schlachthausstr. 34). Zum Einstieg werden historische Stadtansichten gezeigt. Dann fahren wir mit dem Fahrrad geplante Bauvorhaben ab. Das Ziel ist über den städtebaulichen Entwicklungsschwerpunkt Mühlen- und Gerberviertel zu informieren und zu diskutieren.

Aktuell werden die Flächen der ehemaligen Radiogehäusefabrik Pfleiderer, der ehemaligen Lederfabrik, des städtischen Bau- und Betriebshofs und der Hahnschen Mühle überplant. Auch auf weiteren Flächen in diesem zentrumsnahen Gebiet könnten Wohnungen gebaut werden.

Eberhard Schlotz (BUND Ortsgruppe) und Jochen Hahn (Hahnsche Mühle) informieren. Interessierte sind herzlich eingeladen.

Zur Abschlussdiskussion treffen wir uns um 20 30 Uhr vor der Skulptur Gekippter Fluss von Timm Urlichs.

Mehr Informationen zum Schorndorfer Skulpturenrundgang:

    Kulturforum Schorndorf
    www.kulturforum-schorndorf.de
    Schorndorfer Skulpturenrundgang, Skulptur 13
    www.kulturforum-schorndorf.de/skulpturen-editionen/skulpturen-in-schorndorf/die-skulpturen/nach-nummer/skulptur-13.html

Projekte

Diese Projekte sind in Planung.
Erster Einblick gefällig?

Hier geht es zu den Projekten:



Schorndorf bei Nacht

Ein gewagter Blick auf die historische Altstadt von Schorndorf mit ihren Gassen und Plätzen zu abendlicher Stunde.

Nachts, Nackt und Nüchtern

Im Anschluss: Entspannung und eindrucksvolle Stimmung im Schorndorfer N³ zu nächtlicher Stunde.

Workshop Stadtentwicklung Vorstadt (WSV)

Termin
Dienstag, 07 02 2017, 18 00 Uhr

Thema
WSV (Workshop Stadtentwicklung Vorstadt) Der Workshop richtet sich an Anwohner, Eigentümer und Menschen mit Interesse an der Stadtentwicklung in Schorndorf, speziell in der Vorstadt (Mühlen- und Gerberviertel bzw. Gebiet Otter- und Vetter-Gesäß/Au).

Ziele
- Interessen bündeln
- Nutzungen bzw. Konzept erarbeiten
- Perspektiven/Schwächen aufzeigen
- Alternativen planen
- Netzwerk bilden
- weitere Veranstaltungen durchführen
- u. a.

Veranstaltungsort
Hahnsche Mühle Schorndorf, Mühlgasse 26, 73614 Schorndorf, 1. OG, Zugang über den Hof (Zugang nicht barrierefrei, nur teilweise beheizt, keine Toilette).

Sonstiges
Bitte bringen Sie Materialien für die Gruppenarbeit bzw. einen Meinungsfindungsprozess mit.

Tag des offenen
Denkmals 2016

Am Tag des offenen Denkmals, einer Aktion der Deutschen Stiftung Denkmalschutz in Bonn mit dem Thema: Gemeinsam Denkmale erhalten, ist das Denkmal-Ensemble der Öffenlichkeit zugänglich.
Am 19 11 2016, ab 11 00 Uhr werden Führungen und eine Podiumsdiskussion angeboten.

Programm:

11 00 Uhr bis 11 30 Uhr
Führung 1:
Historisches Remswehr und Mühlkanal in den Stadtansichten von Schorndorf, Planungsstand Neubau Wasserkraftanlage
Treffpunkt:
Remswehr, Schlachthausstraße gegenüber von Gebäude Nr. 34

14 00 Uhr bis 15 00 Uhr
Podiumsdiskussion:
Nutzungen, Potentiale und Spannungsfelder – Perspektive zum Erhalt des Denkmal-Ensembles
Jochen Hahn, Müllermeister
Dr. Michael Hascher, Landesamt für Denkmalpflege
Johannes Rebhuhn, Rebhuhn.Immo
Tobias Schmid, Architekt und Sachverständiger für vorbeugenden Brandschutz
Natalia Stüf, Architektin M.A.
Veranstaltungsort:
Hahnsche Mühle Schorndorf, Mühlgasse 26, 1. OG, Zugang über den Hof

16 00 Uhr bis 17 00 Uhr
Führung 2:
Geschichte, Umfang und Gebäudebestand des Denkmal-Ensembles Hahnsche Mühle Schorndorf
Treffpunkt:
Hahnsche Mühle Schorndorf, Mühlgasse 26, Hof

Bitte beachten Sie die Hinweise und achten Sie auf Ihre Sicherheit.
Findet bei jedem Wetter statt
Führungen im Freien
Podiumsdiskussion im 1. OG (Zugang nicht barrierefrei)
Keine Parkplätze
WC-Anlagen im Biergarten (Entfernung ca. 150 m)


Informationen zu weiteren Veranstaltungen:

    Deutsche Stiftung Denkmalschutz
    www.denkmalschutz.de
    Tag des offenen Denkmals
    www.tag-des-offenen-denkmals.de



Home

 

Stromtankstelle/
Strom aus Wasserkraft

Direkt am Mühlengebäude, Mühlgasse 26, ist ab dem 01 11 2017 eine Drehstromkiste u. a. mit einem Typ 2 Ladekabel montiert. Die Nutzung ist nur für Mitglied der Initiative Drehstromkiste/Drehstromnetz möglich.
Hinweis: Sie können mit dem Notfallschlüssel die Stromtankstelle in Betrieb nehmen, wenn die nächste Stromtankstelle nicht mehr erreichbar ist.
Weiter Informationen:

    Drehstromkiste/Drehstromnetz
    www.drehstromnetz.de
Stromtankstellenverzeichnis:
    LEMnet
    www.lemnet.org/de/
Weitere Informationen:
    Bundesverband Solare Mobilität e. V.
    www.solarmobil.org
    elweb
    www.elweb.info


Home

 

Impressum/
rechtlicher Hinweis

Impressum

Denkmal-Ensemble
Hahnsche Mühle Schorndorf
Jochen Hahn
Mühlgasse 28
73614 Schorndorf

07181 62505
mail@hahnschemuehle.de


Das ist eine private Internetpräsenz.


Rechtlicher Hinweis

Inhalte dieser Website

Die Inhalte dieser Website werden mit größtmöglicher Sorgfalt erstellt. Der Anbieter übernimmt jedoch keine Gewähr für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der bereitgestellten Inhalte. Die Nutzung der abrufbaren Inhalte erfolgt auf eigene Gefahr des Nutzers. Namentlich gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des jeweiligen Autors und nicht immer die Meinung des Anbieters wieder.


Externe Links

Diese Website enthält Verknüpfungen zu Websites Dritter ("externe Links"). Diese Websites unterliegen der Haftung der jeweiligen Betreiber. Der Anbieter hat bei der erstmaligen Verknüpfung der externen Links die fremden Inhalte daraufhin überprüft, ob etwaige Rechtsverstöße bestehen. Zu dem Zeitpunkt waren keine Rechtsverstöße ersichtlich. Der Anbieter hat keinerlei Einfluss auf die aktuelle und zukünftige Gestaltung und auf die Inhalte der verknüpften Seiten. Das Setzen von externen Links bedeutet nicht, dass sich der Anbieter die hinter dem Verweis oder Link liegenden Inhalte zu Eigen macht. Eine ständige Kontrolle dieser externen Links ist für den Anbieter ohne konkrete Hinweise auf Rechtsverstöße nicht zumutbar. Bei Kenntnis von Rechtsverstößen werden jedoch derartige externe Links unverzüglich gelöscht.


Kein Vertragsverhältnis

Mit der Nutzung der Website des Anbieters kommt keinerlei Vertragsverhältnis zwischen dem Nutzer und dem Anbieter zustande. Insofern ergeben sich auch keinerlei vertragliche oder quasivertragliche Ansprüche gegen den Anbieter. Für den Fall, dass die Nutzung der Website doch zu einem Vertragsverhältnis führen sollte, gilt rein vorsorglich nachfolgende Haftungsbeschränkung: Der Anbieter haftet für Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit sowie bei Verletzung einer wesentlichen Vertragspflicht (Kardinalpflicht). Der Anbieter haftet unter Begrenzung auf Ersatz des bei Vertragsschluss vorhersehbaren vertragstypischen Schadens für solche Schäden, die auf einer leicht fahrlässigen Verletzung von Kardinalpflichten durch ihn oder eines seiner gesetzlichen Vertreter oder Erfüllungsgehilfen beruhen. Bei leicht fahrlässiger Verletzung von Nebenpflichten, die keine Kardinalpflichten sind, haftet der Anbieter nicht. Die Haftung für Schäden, die in den Schutzbereich einer vom Anbieter gegebenen Garantie oder Zusicherung fallen sowie die Haftung für Ansprüche aufgrund des Produkthaftungsgesetzes und Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit bleibt hiervon unberührt.


Datenschutz

Durch den Besuch der Website des Anbieters können Informationen über den Zugriff (Datum, Uhrzeit, betrachtete Seite) auf dem Server gespeichert werden. Diese Daten gehören nicht zu den personenbezogenen Daten, sondern sind anonymisiert. Sie werden ausschließlich zu statistischen Zwecken ausgewertet. Die Datenverarbeitung ist nach Art. 6 DS GVO Abs. 1 f (berechtigtes Interesse) rechtmäßig. Eine Weitergabe an Dritte, zu kommerziellen oder nichtkommerziellen Zwecken, findet nicht statt.

Des Weiteren können Daten auf dem Computer der Websitenutzer gespeichert werden. Diese Daten nennt man "Cookie", die dazu dienen, das Zugriffsverhalten der Nutzer zu vereinfachen. Der Nutzer hat jedoch die Möglichkeit, diese Funktion innerhalb des jeweiligen Webbrowsers zu deaktivieren. In diesem Fall kann es jedoch zu Einschränkungen der Bedienbarkeit unserer Website kommen.

Der Anbieter weist ausdrücklich darauf hin, dass die Datenübertragung im Internet Sicherheitslücken aufweisen und nicht lückenlos vor dem Zugriff durch Dritte geschützt werden kann.

Die Verwendung der Kontaktdaten der Anbieterkennzeichnung - insbesondere der Telefonnummern und E-Mailadresse - ist nicht erwünscht. Der Anbieter und alle auf dieser Website genannten Personen widersprechen hiermit jeder kommerziellen Verwendung und Weitergabe ihrer Daten.



Home

 

04/2020 Jochen Hahn, Schorndorf
webmaster@hahnschemuehle.de